Lade Seiteninhalte

BAUCHTANZ ROSENHEIM.

kuckuck

bei orientbauchtanz!

Ich bin Margarete Mouqqadim.
Seit ungefähr einem halben Leben unterrichte ich Bauchtanz im Raum Rosenheim, München und Salzburg.

Im Training und in meinen Auftritten übersetze ich die alte Tradition des Orientalischen Tanzes in eine
coole, metropolitane Sprache. Meine Tanzschülerinnen mache ich mit präziser Tanztechnik und mit strahlenden Choreographien glücklich.

Anmelden!
Probestunde vereinbaren!
Auftritt anfragen!

DAS NEUESTE.

PREISE.

Probestunde.

Basics 10 € (1 x 60 min)
Advanced 15 € (1 x 90 min)

Zur Teilnahme an einem 10-Wochen-Kurs.
Nur einmal erhältlich.
Einstieg jederzeit.
Kein Rabatt möglich.

10-Wochen-Kurs.

Basics 135 € (10 x 60 min)
Advanced 199 € (10 x 90 min)

10 % Rabatt für Schülerinnen/Studis/Seniorinnen nach Vorlage eines Ausweises.

Beide 10-Wochen-Kurse.

299 € (10 x 150 min)

10 % Rabatt für Schülerinnen/Studis/Seniorinnen nach Vorlage eines Ausweises.

3er-Karte.

Basics 45 € (3 x 60 min)
Advanced 69 € (3 x 90 min)

Zur Teilnahme in den 10-Wochen-Kursen.
Einstieg jederzeit möglich.
Innerhalb von 6 Wochen abzutanzen.
Kein Rabatt möglich.

Einzelstunde.

Basics 16 € (60 min)
Advanced 24 € (90 min)

Zur Teilnahme an einem 10-Wochen-Kurs.
Einstieg jederzeit.
Kein Rabatt möglich.

Privatstunde/ Einzelunterricht.

Auf Anfrage.

DAS WIRD OFT GEFRAGT.

Ich habe gar keinen Bauch. Darf ich trotzdem bauchtanzen?

Falls eine Hüfte vorhanden ist, klappt das auf jeden Fall. #FunFäkt: Bauchtanzen kann eigentlich jede(r), ungeachtet ihres/seines Gewichts, ihrer/seiner Herkunft, ihrer/seiner Schuhgröße, ihres/seines Geschlechts oder ihrer/seiner Haarfarbe.

Wie lange dauert es, bis ich bauchtanzen kann?

Ui – das ist schwer zu sagen und abhängig von der eigenen Tanzkreativität, Tanzfreude und vom eigenen Perfektionsanspruch. Ich gebe Euch anspruchsvolle, solide Tanztechnik, tänzerische Souveränität und Selbstbewusstsein mit auf den Weg. Mit Geduld und Training verwandeln sich einzelne Tanzelemente irgendwann in zusammenhängendes Tanzen. Ein fantastisches Gefühl!

Ich habe Schmerzen/Ich bin schwanger … Darf ich trotzdem bauchtanzen?

Bitte unbedingt vor der Kursbuchung mit Arzt oder Therapeuten abklären und die „Tanzerlaubnis“ vom Medizinmann einholen.

Klamotte, Hüfttuch, Schuhe – was ziehe ich bloß an?

Am besten bequeme, sportliche Trainingskleidung, ähnlich wie für Modern Dance, Yoga oder Gymnastik. Falls vorhanden, gerne ein Bauchtanzhüfttuch oder Ähnliches mitbringen.

Tanzschläppchen mit Wildledersohle (keine Gummisohlen!) sind super, weil sie die Gelenke z. B. bei Drehungen nicht strapazieren. Die zweitbeste Lösung sind Socken. Auch barfuß ist möglich, allerdings je nach Bodenbeschaffenheit ebenfalls gelenkbelastend.

Ich habe einen Kurs gebucht, falle aber unvorhergesehen länger aus. Was tun?

Bei attestierten Ausfallzeiten (etwa durch Krankheit oder Unfall) ab vier zusammenhängenden Kalenderwochen tüfteln wir gemeinsam eine indiviudelle, kulante Lösung aus. Bitte ruft mich in so einem Fall so bald wie möglich an oder schreibt mir eine E-Mail. Die Teilnahmegebühr kann aus organisatorischen Gründen leider in keinem Fall rückerstattet werden.

Wo finde ich die Teilnahmebedingungen/AGB?

Hier:

1   In meinem Unterricht ist jede(r) willkommen. Ich achte auf ein tolerantes, sympathisches, konzentriertes Lernklima, in dem niemand zu kurz kommt. Beteiligt Euch bitte aktiv am Unterricht und fragt mir Löcher in den Bauch!

2   Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Bitte achtet während des Tanzunterrichts auf Eure persönlichen Grenzen und sprecht gesundheitliche Probleme/Schwangerschaften etc. vorher mit einem Arzt oder Therapeuten ab. Ich hafte nicht für Unfälle oder Verletzungen etc. jeglicher Art oder für daraus resultierende Spätfolgen.

3   Sollte ich einmal verhindert sein, arrangiere ich eine geeignete Vertretung oder hole ausgefallene Stunden zu einem späteren Zeitunkt nach. In jedem Fall informiere ich Euch so rechtzeitig wie möglich.

4   Weder ich noch der PTSV e.V. Rosenheim haften für Diebstähle. Bitte achtet gut auf Eure Wertsachen. Lasst sie nicht unbeobachtet in den Umkleiden, sondern nehmt sie in den Unterrichtsraum mit.

5   Ich habe immer ein offenes Ohr für Euch. Doch die Zeit zwischen den Kursen ist meistens knapp. Wenn Ihr also etwas auf dem Herzen habt, ruft mich gerne jederzeit an oder schreibt mir eine E-Mail!

Tanzen eigentlich auch Männer Bauch?

Na klar! Die rudimentären Wurzeln des Orientalischen Tanzes liegen zum Beispiel in folkloristischen Tanzformen, die auch von Männern getanzt wurden. Heute gibt es eine ganze Reihe von männlichen Tanzkünstlern, die „konservative“ Bühnenstile des Orientalischen Tanzes zeigen, welche sich mit der Zeit aus diesen alten Traditionen herausentwickelt haben.

Andererseits gibt es aber auch moderne Tanzkünstler, die den, in westlichen Bauchtanzklischees populären „Raqs Sharki“, der ursprünglich nur von weiblichen Tänzerinnen performt wurde, experimentell uminterpretieren und zu sehr überzeugenden, individuellen Darstellungsformen weiterentwickeln.

Die Freiheit, mit der männliche Künstler Orientalischen Tanz interpretieren dürfen, hängt stark von den Kulturkreisen und – seit wenigen Jahren wieder verstärkt – auch von den politischen Umständen ab, in denen sie leben. In meinen Klassen tauchen immer mal wieder mutige Männer auf, die against all odds Bauchtanz lernen wollen.

BÜHNE FREI!

Der Orientalische Tanz hat mir tausendundein kreative Stunden geschenkt. Durch ihn bin ich fantastischen Menschen begegnet, er hat mich verändert.

Im Tanz darf ich die allerbeste Version von mir sein. In Musik versinken. Beweglich sein, frei sein. Lest nach, wie alles begann, und was sich in all den Jahren mit „Schleier, Shimmies und Pailletten“ ereignet hat! Ich danke Euch. ❤️

1992 Am Anfang.

Als Küken im Dreamteam.

Verrückt nach Bauchtanz! Anfang der Neunziger mache ich bei Elke Steiner und bei Monika Kaiblinger Bekanntschaft mit Raqs Sharki, Schleier, Baladi, Zimbeln und Co. Marianne Schwinghammers exakte Tanztechnik beeindruckt mich schwer. Die Crème de la Crème der Szenestars unterrichtet in Deutschland: Dina. Mahmoud Reda. Raqia Hassan. Fifi Abdou. Dandash. Randa Kamel. Nesrin Topkapi. Sahra Saeeda. Momo Kadous. Prof. Dr. Hassan Khalil. Die Liste ist so lang! Mit Musik und einer Million Flausen im Kopf beginne ich 1998, in der wilden Zeit der westlichen Bauchtanzszene, an der VOLKSHOCHSCHULE ROSENHEIM zu unterrichten. Im Dreamteam mit Elke Steiner und Michaela Wimmer präsentieren wir 1999 unsere allererste, abendfüllende TANZSHOW im STADTJUGENDRING. Die zweite und die dritte – „Schleier, Shimmies und Pailletten“ I und II – folgen 2001 und 2003 im früheren THEATER AM MARKT in der Färberstraße.

2000 bis 2003 Mittendrin.

2000 bin ich für ein Uni-Semester in Wien und nehme dort Unterricht bei NAZIR MERZO. Wieder zuhause, folgen Engagements für Soloauftritte und Bauchtanzunterricht. Ich tanze zum Beispiel bei DANONE, bei WEKO, bei der damaligen BUCHHANDLUNG FUCHS, auf SCHLOSS KORB in Südtirol und beim BILDUNGSWERK. Seit 2002 pumpt Shakira fleißig neue Moves in unsere Tanzszene: meinen Workshop „Tanzen wie Shakira“ muss ich aufgrund der irren Nachfrage unglaubliche zehn Mal wiederholen. Zur Faschingseröffnung 2003 engagiert mich LUDWIG BAUMANN im Namen des WIRTSCHAFTLICHEN VERBANDS.

2004 Atemlos.

Die Bauchtanzszene zwischen Salzburg und München pulsiert! Shakira schlängelt sich noch immer obersexy in MTV-Tanzvideos herum, alle Mädels drehen durch. Unsere Masterclass unterrichten Michi, Elke und ich inzwischen in der TANZSCHULE KESMARKI. Mit exotischen Bauchtanzauftritten sind wir bei jedem STADTFEST dabei und zertanzen uns zur ERÖFFNUNG DER NEUEN VOLKSHOCHSCHULE im Stadtzentrum die Schuhe. Trotzdem ist es nach acht Jahren Zeit, die VHS Rosenheim zu verlassen – und mit Michi eine eigene Tanzschule zu gründen.

2005 und 2006 Die eigene Tanzsschule.

Seit September 2005 befindet sich unser wunderschöner TANZRAUM elMASHRABIYA im Erdgeschoß des frisch sanierten KÜNSTLERHOFS in Herzen Rosenheims. 2006 bringen Michi und ich die TANZSHOW elMASHRABIYA & FRIENDS auf die Bühne. Nazir Merzo und Michelangelo kommen aus Wien angereist und zeigen Männerbauchtanz. Rosenheim hyperventiliert. Haha, sogar heute werde ich noch manchmal auf ihren Auftritt angesprochen. Im Sommer tanzen und trommeln wir mit unseren Ensembles im Rahmen von H.W. DOETSCHS KULTURSTRASSE unter den Arkaden des Max-Josefs-Platzes.

2007 und 2008 Orientalischer Tanz in Rosenheim.

Das NADEA lädt mich zu einem Auftritt in Salzburg ein, unser Rosenheimer Ensemble tanzt auf dem Stadtfest in Rosenheim, Dann, 2008, drehen die Münchnerinnen vollkommen durch: MONA HABIB richtet das legendäre LALA-FESTIVAL aus. Ich trete bei ihrer Gala-Show als Solistin auf und unterrichte etliche Workshops. Hinter den Kulissen schließe ich Freundschaft mit den Berlinerinnen vom OASIS DANSE ENSEMBLE. Immer wieder kommt danach Sylka Rubina, einmal auch Raksan, in den Folgejahren von Berlin nach Bayern und unterrichtet bei uns. Ende Mai 2008 zeigen Michi und ich unsere fünfte TANZSHOW MOSAIK auf der BÜHNE IM KÜNSTLERHOF. Von KATHREIN werde ich 2008 zum dritten Mal nach 2003 und 2005 engagiert.

2009 Von TV bis Wellness.

2009 filmt das REGIONALFERNSEHEN ROSENHEIM im Tanzraum elMashrabiya – schon seit 2001 gibt es diverse Filmbeiträge und Portraits über mich. Außerdem darf ich zum Interview bei RADIO REGENBOGEN. Auftritte reichen vom HOLIDAY INN, wo LOGICA DEUTSCHLAND firmenfeiert, über SCHATTDECOR und das bauchtanzrenommierte RESTAURANT ARABESK in München, über Stefan Höchter von den ADELHOLZENER ALPENQUELLEN bis zur ALTEN APOTHEKE in Rosenheim. Für die STADT ROSENHEIM zeigen wir – wie schon 1998, 2001, 2003, 2005 und 2007 – eine Performance zur LANGEN NACHT. Antje Krämer und ich rocken seit 2002 mit diversen Shows und den jährlichen Wintertanztagen das AUMÜHLTHEATER in Freilassing. Eine begeisterte BAUCHTANZ- UND WELLNESS-Community fährt zum sechsten Mal mit mir aufs Mieminger Sonnenplateau. Dann die traurige Nachricht: 2009 steigt Michaela Wimmer aus dem Tanzraum elMashrabiya aus.

2010 Solo.

Im Rahmen der LANDESGARTENSCHAU ROSENHEIM bringe ich die orientalische Szene mit über hundert Bauchtänzerinnen aus der ganzen Region auf einer gemeinsamen Bühne zusammen. Auch zwei meiner Ensembles und ich selber als Solistin treten auf. Später im Jahreslauf bieten meine Mädels und ich auf derselben Bühne unsere Satiretanzperformance MORGENLANDLER IM ABENDLAND dar. WEKO bittet mich zum Auftritt in die … äh ja, Teppichabteilung. Im November bringe ich mit der TANZSHOW AQUARELL meine größte, schönste und bislang letzte Show ins KESSELHAUS KOLBERMOOR. International Bohemia  legen nach der Show Balkanbeat auf – sie sind von der Show begeistert und bringen mich mit STEFAN DETTL von LaBrassBanda zusammen.

2011 Von Sony bis Aicher-Park.

Anfang 2011 wirke ich in STEFAN DETTLS crazy Sony-Musikvideo mit. Meine Tanzmädels performen im Rahmen von DANCING IN THE CITY auf dem STADTFEST. In Rosenheim gibt es zu der Zeit außerdem eine Filiale des Münchner Restaurants SHANDIZ. Dort trete ich diverse Male auf, einmal gemeinsam mit Alia Mckenzie-Murdoch und dem elMashrabiya-Ensemble. Zum Herbst 2011 schließe ich den Tanzraum elMashrabiya mit einem lachenden und einem weinenden Auge, schmurgle mein Unterrichtsangebot herunter und kehre zur Tanzschule KESMARKI in den Aicher-Park zurück.

2012 und 2013 Tanzen oder texten?

Die Zeit wird zu knapp! Aufgrund meiner beruflichen Doppelbelastung als Tänzerin und Texterin muss ich die zeitaufwendigen Bauchtanzauftritte und –Shows zurückschrauben. Ich bin ständig in Berlin, um etwas künstlerische Inspiration zu schnappen. Meinen Unterrichtsfokus bewege ich weg von Choreographien hin zu hochwertiger Tanztechnik und auf die Verfeinerung des Musikgefühls. Aus elMashrabiya wird orientbauchtanz. 2013 trete ich für TIMEZONE STREET- & SPORTSWEAR auf. Nach einer halbjährigen, ebenfalls beruflich bedingten Unterrichtspause kuschle ich mich wieder näher an die Innenstadt heran und beginne im März 2013 an der B8 DANCE FACTORY zu unterrichten.

2014 bis 2016 Kuhlinario, Kamel und Klinik.

2014 lassen Hüttenwirtin Christine Steil und ich auf der BREITENBERGHÜTTE das legendäre ORIENTHÜTTENDINNER vom Stapel – ein „bauchtänzerisches Kuhlinario von der Alm“. Was für ein unvergesslicher Sommerabend! Umringt von flauschigen Kamelen tanze ich ein paar Wochen später auf einer Firmenfeier bei den BAYERN KAMELEN auf dem Kamelgut Breitmoos. 2016 trete ich für die SCHÖN KLINIKEN im edlen Rahmen des Kunstmühlen-Dinzler auf. Der Unterricht in der B8 Dance Factory läuft, 2016 zieht orientbauchtanz vom Esbaum mit an den Max-Josefs-Platz.

2017 Immer. Ändert. Sich. Alles.

Auf dem ROSENHEIMER STADTFEST zeigen wir im Sommer 2017 eine Fusion aus modernem Orientalischen Tanz und LadyMoves – und gleich danach schließt die B8 Dance Factory überraschend ihre Pforten. Wir müssen also eine neue tänzerische Bleibe finden. Ab Anfang Oktober trainieren wir im „sportlichen Rosenheimer Norden“ in einem Raum des PTSV e.V. Mitte November präsentiere ich Oriental Swing auf der Abendgala des ROSENHEIMER TANZFESTIVALS und unterrichte einige Workshops.